Letztes Treffen vor der Ausreise einiger SoWaDi-Mitglieder

Endlich ist es soweit: die Ausreise nach Tansania und damit die nächste Projektphase stehen an. Alle Informationen sind zusammengetragen, die Materialien vorbereitet und die Gastgeschenke eingekauft.

Das Team um die Ingenieure des SoWaDi-Projekts blickt zurück auf ein paar anstrengende letzte Wochen mit viel Arbeit. Ein letztes Mal wurde an der Aufbau- und der Betriebsanleitung gefeilt. Für die Implementierung gibt es nun fertige Versionen in Englisch, die von den Mitgliedern fleißig aus dem Deutschen übersetzt wurden. Pünktlich zur Ausreise ist alles erledigt, sortiert und ausgedruckt. Elli, Tim und Ludwig reisen in ein paar Tagen zu unserem Projektpartner am Kilimanjaro. Dafür haben sie in letzter Zeit alle notwendigen Impfungen über sich ergehen lassen und die Reiseapotheke aufgestockt. Zusätzlich haben alle einen kleinen Crashkurs in Suaheli bekommen, was sicher einen guten Eindruck bei den Tansaniern machen wird. Als kleines Mitbringsel und Erinnerungsstück haben alle SoWaDi-Mitglieder Deutschland-Fußbälle für die Schulpause signiert.

Für die drei Ausreisenden stehen vor Ort zunächst einige Treffen mit ansässigen NGOs bevor, um weitere Partner für das Projekt zu finden und für unsere Anlage zu begeistern. Anschließend geht es zum Projektpartner Malage Vocational Centre, wo das Modell zur solarthermischen Aufbereitung von Brauchwasser von den Schülern der Berufsschule getestet werden soll. Im Fokus sollen dabei die Verständlichkeit der Anleitung und ein Langzeittest der Anlage unter realen Bedingungen stehen. Der Aufenthalt wird abgerundet durch verschiedene Wasser- und Hygiene-Workshops für die Schüler und das Testen des behandelten Wassers auf coliforme Bakterien.

Das Team ist sich einig: es steht eine große Zeit für SoWaDi an.