Verunreinigtes Wasser stellt in vielen Ländern ein großes gesundheitliches Problem dar. Ein Team der Darmstädter Regionalgruppe hat eine Anlage entwickelt, mit deren Hilfe sich Wasser entkeimen lässt.

Hintergrund und Zielsetzung

Verunreinigtes Wasser stellt in vielen Ländern ein großes Problem für die Gesundheit der lokalen Bevölkerung dar. Insbesondere in großen Teilen Afrikas und Südostasiens haben viele Menschen keinen Zugang zu sicherem Wasser und sind deshalb auf Wasseraufbereitungs-maßnahmen angewiesen. Unser Ziel ist es, durch die Verbreitung der von uns entwickelten SoWaDi-Anlage Menschen Zugang zu keimfreien Wasser zu ermöglichen. Verwendet werden ausschließlich Materialien, welche ressourcenschonend, örtlich verfügbar und möglichst günstig sind. Mithilfe einer Bauanleitung, die kostenlos heruntergeladen werden kann, können sich Nutzer*innen ihre Anlage selbst bauen.

Projekphasen

Im Rahmen des Projektes wurde eine Anlage zur solaren Wasserdesinfektion entworfen, modelliert und ausgelegt, welche mit lokal verfügbaren Materialen gebaut und einfach bedient werden kann. Eine Veröffentlichung zur Technologie der Anlage und den Hintergründen des Entwicklungsprozesses findet sich hier. Bisher wurden Testanlagen in Darmstadt und Tansania gebaut, deren langfristige Funktionsfähigkeit nun geprüft wird.

Aktueller Stand

In der aktuellen Projektphase wird sichergestellt, dass die Anlage langfristig funktioniert. Dazu wird eine Testanlage in Darmstadt mittels Messtechnik genauer charakterisiert. Die dazu nötige Messtechnik wurde im Frühjahr bis Sommer des Jahres 2020 in Zusammenarbeit mit der TU entwickelt. Im Frühjahr des Jahres 2021 wird neben der existierenden Anlage in Darmstadt eine zweite gebaut werden. Die Testanlagen in Darmstadt sollen insbesondere die Erfassung und Auswertung von Langzeitdaten unterstützen. Sie sollen darüber hinaus zur technischen Weiterentwicklung der Anlage und zur Unterstützung der Kommunikation mit Projektpartnern in Tansania dienen. So können technische Verbesserungen direkt getestet und hinsichtlich ihrer Effizienz quantifiziert werden.

FAQ

Wir haben uns Mühe gegeben sowohl einen Überblick über die Anlage zu geben, als auch genauere technische und biologische Details zu erklären. Sind immernoch Fragen offen, schau im FAQ nach. Hier haben wir einige zusammengestellt und beantwortet.